Öffentliches Zugänglichmachen fremder Fotos als „embedded content“ ist urheberrechtswidrig

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat in seinem Urteil vom 08.11.2011 zu I-20 U 42/11- entschieden, dass die Einbindung fremder Bilder ohne Erlaubnis des Rechteinhabers als sogenanntes „embedded content“ auf einer Webseite eine Urheberrechtsverletzung ist. „Embedded content“ sei von einem Hyperlink zu unterscheiden. Letzterer verweise den Nutzer auf ein Werk, in der Form, dass es den Nutzer den bereits eröffneten Zugang erleichtert. Beim „embedded content“ dagegen werde das geschützte Werk durch denjenigen, der es auf seiner Seite eingebunden hat, selbst öffentlich zum Abruf bereitgehalten. Damit werde das Bild nicht mehr in der vom Urheber beabsichtigten Weise öffentlich zugänglich gemacht.