Neue Abmahnungen des IDO 10/2018

Neue Abmahnungen des IDO 10/2018

Auch im dritten Quartal 2018 setzt der IDO seine Abmahnstrategie fort. Konnte man den Eindruck haben, dass es in der jüngsten Vergangenheit insgesamt etwas ruhiger war, so geht es nun weiter mit den hinreichend bekannten Abmahnthemen. Abgemahnt werden vom IDO überwiegend Wettbewerbsverstöße, die über das Internet sehr leicht festzustellen sind. Häufiger Gegenstand ist ein fehlender oder nicht anklickbarer Link auf die OS-Plattform, Fehler in der gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufsbelehrung, fehlende Hinweise auf das Widerrufsformular oder fehlende Belehrungen des Verbrauchers über das Bestehen des gesetzlichen Mängelhaftungsrechts für Waren.

Vielfach wird die Frage gestellt, ob der IDO überhaupt so viel abmahnen darf. Zu Irritationen der Betroffenen führen immer wieder Berichterstattungen über die fehlende Klagebefugnis des IDO oder Verfahren, in denen der Verein unterlegen ist. In diesem Zusammenhang ist darauf hinzuweisen, dass die Berichterstattung der Kollegen häufig veraltet und zum Teil auch irreführend mit vielen Halbwahrheiten garniert ist. Auf eine fehlende Klagebefugnis des IDO sollte man keinesfalls setzen.

Haben Sie eine IDO-Abmahnung erhalten? Wir haben langjährige Erfahrung im Umgang mit wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen des IDO. Wir helfen Ihnen bei der Beseitigung der gerügten Verstöße. Die Beantwortung der Abmahnung einschließlich der Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung übernehmen wir für Sie für nur 59,00 EUR. Rufen Sie uns an!