Abmahnung Sonja Langhans ist rechtsmissbräuchlich

Das Abmahnschutzbriefteam berichtete bereits in der Vergangenheit über wettbewerbsrechtliche Aktivitäten von Frau Sonja Langhans, 23714 Bad Malente. Frau Sonja Langhans handelt unter der Firma Comtec Germany und ist mit dem Vertrieb von ferngesteuerten Fahr- und Flugzeugen befasst. Sie berühmte sich wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsansprüche im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Uhren. Zu Unrecht, wie nun das Landgericht Kiel festgestellt hat, denn nach Auffassung des Landgerichts Kiel ist die von Frau Langhans in diesem Zusammenhang ausgesprochene Abmahnung rechtsmissbräuchlich im Sinne des § 8 Abs. 4 UWG. Das Landgericht Kiel ist zu der Überzeugung gelangt, dass Frau Langhans gar nicht ernsthaft daran interessiert ist Uhren zu verkaufen. Den Umständen zufolge war das Landgericht Kiel deswegen davon überzeugt, dass die Abmahnung ausschließlich aus sachfremden Motiven erfolgte. Eine zuvor erlassene einstweilige Verfügung wurde daher wieder aufgehoben. Das Urteil ist rechtskräftig.

Das wird nun teuer, denn zusätzlich zu den Prozesskosten hat Frau Langhans nun auch die Rechtsanwaltskosten nach § 8 Abs. 4 UWG zu erstatten. Das sind bei einem Gegenstandswert von 10.000,00 EUR in der Hauptsache immerhin zusätzliche 745,40 EUR.