Abmahnung IDO e. V. – Verpackungsgesetz

Abmahnung IDO e. V. – Verpackungsgesetz

Seit dem 01.01.2019 gilt das Verpackungsgesetz. Inverkehrbringer systembeteiligungspflichtiger Verpackung müssen sich bei LUCID registrieren. LUCID ist eine Datenbank, die von Jedermann eingesehen werden kann. Sie ermöglicht es zu überprüfen, wer seine Registrierungspflicht nachgekommen ist und wer nicht. Das macht es Abmahnern kinderleicht, so nun auch dem IDO. Dem Abmahnschutzbrief-Team werden Abmahnungen des IDO wegen angeblicher Verstöße gegen die Registrierungspflichten bei der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister vorgelegt. Die Abmahnschreiben sind quantitativ umfangreich und für den durchschnittlichen Onlinehändler nicht ohne weiteres nachvollziehbar. Wie immer verlangt der IDO die Abgabe einer Unterlassungsverpflichtungserklärung und die Erstattung von Kosten in Höhe von 232,05 EUR.

ACHTUNG: Eine Unterlassungserklärung sollte keinesfalls vorschnell abgegeben werden, nur um die Sache irgendwie schnell und billig vom Tisch zu bekommen. Meist fängt damit der eigentliche Ärger erst an. Keinesfalls ist gesagt, dass die Abmahnungen berechtigt sind. Dies sollte unbedingt vor Abgabe der Unterlassungserklärung durch einen Spezialisten überprüft werden. Wir vertreten Sie außergerichtlich für nur 59,00 EUR netto. Machen Sie keine Experimente und nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie von einer Abmahnung des IDO betroffen sind.