Wieder Hans Hauser (Angabe der Ordnungsbehörde)

Der Anwaltskanzlei Sandhage wird eine weitere wettbewerbsrechtliche Abmahnung von Hans Hauser vorgelegt. Betroffen ist diesmal ein Immobilienverkäufer aus Berlin. Ihm wird vorgeworfen, dass er bei seinem Internetauftritt über das Portal Immonet eine falsche zuständige Aufsichtsbehörde für sein Unternehmen angegeben hat.

Der Abmahnung ist eine vorformulierte Unterlassungserklärung beigefügt die eine Vertragsstrafe in Höhe von 500,00 EUR für künftige Verstöße vorsieht.

Kostenerstattung wird in Höhe von 190,00 EUR verlangt.