Widerrufsrecht für Kleinunternehmer

In mancherlei Hinsicht haben es Kleinunternehmen besser. Der Gesetzgeber hält speziell für sie verschiedene Regelungen bereit, die den Unternehmeralltag erleichtern sollen. In steuerlicher Hinsicht unterliegen sie einer vereinfachten Umsatzsteuerregelung und sind nicht vorsteuerabzugsberechtigt.

Im Fernabsatz und elektronischen Geschäftsverkehr allerdings erhalten Kleinunternehmer keine Privilegierung. Das Widerrufsrecht des Verbrauchers bei Onlinegeschäften gilt auch für Kleinunternehmer. Nach einer Entscheidung des LG Arnsberg zu 9 O 12/11 gelten die Informationspflichten des § 312 d BGB ausnahmslos für alle Unternehmen, ganz gleich welche Größe oder Umsätze erreicht sind.