Werbung mit dem Alter eines Unternehmens

Werbung mit dem Alter eines Unternehmens setzt voraus, dass das Unternehmen seit dem angegebenen Zeitpunkt in wirtschaftlicher Identität besteht, so das Landgericht Arnsberg. Es wird ununterbrochene Wirtschaftkontinuität vorausgesetzt. Es ist daher nicht möglich einen bankrotten Betrieb zu übernehmen und mit dessen Gründungsjahr zu werben.

Im vorliegenden Fall ging es um ein Unternehmen, welches im Jahr 2001 gegründet wurde und 2004 die Betriebs- und Geschäftsausstattung eines bankrotten, 1984 gegründeten Unternehmens erwarb.
Das Unternehmen war in der Folgezeit damit, dass es seit 1984 in seinem Geschäftsfeld tätig sei. Aufgrund der Übernahme liegt laut des LG eine Diskontinuität vor, die das Werben mit dem Gründungsjahr verbietet (LG Arnsberg, Urt. v. 21.04.2011, Az. 8 O 104/10). Die Angabe ist irreführend. Denn die Werbung mit dem Alter eines Unternehmens erweckt bei den angesprochenen Verkehrskreisen positive Assoziationen. Der Kunde verbindet damit Erfahrung, wirtschaftliche Leistungskraft, Zuverlässigkeit, Solidarität und Kontinuität über viele Jahre. Die Werbung mit dem Alter des Unternehms enthält versteckte Qualitätssignale, die dazu geeignet sind die Kaufentscheidung des Verbrauchers zu beeinflussen.

Folglich muss die wirtschaftliche Leistung während der behaupteten Jahre vorliegen.

Das gegenwärtige Unternehmen muss trotz aller im Laufe der Zeit eingetretenen Änderungen noch mit dem früheren Unternehmen als wesensgleich angesehen werden können, damit die Werbung mit dessen Gründungsjahr sachlich gerechtfertigt ist. Erforderlich ist dafür grundsätzlich Geschäftskontinuität, bloße Namenskontinuität genügt nicht, so das Landgericht Arnsberg.

Festzuhalten bleibt folglich, dass Alter und Erfahrung eines Unternehmens einen  eigenen wirtschaftlichen Wert besitzen, dieser geht zumeist nach einem Bankrott verloren, da der ältere Betreib mitsamt seines Personals nicht mehr in der Form existiert. Wenn der Betrieb nicht in wirtschaftlicher und gegebenenfalls auch personeller Identität übernommen und entsprechend weitergeführt wird, ist es nicht rechtens mit dem Gründungsjahr des nicht mehr existenten Betriebs zu werben.