Telefonnummernangabe in Widerrufsbelehrung wettbewerbswidrig

Das OLG Hamm hat in seiner Entscheidung vom 02.07.2009 ( 4U 43/09) entschieden, dass die Angabe einer Telefonnummer im Zusammenhang mit der Widerrufsbelehrung wettbewerbswidrig ist. Das OLG stellt mit ähnlich eindeutigen Worten wie der BGH fest, dass der Verbraucher bei Fernabsatzverträgen klar und deutlich über sein Widerrufsrecht zu belehren ist. Die Belehrung darf auch nicht durch Zusätze verunklart werden. Die Hinzufügung einer Telefonnummer im Rahmen der Widerrufsbelehrung kann nach dem OLG eine derartige gesetzwidrige Irritierung hervorrufen.

 Der Verbraucher kann die Angabe der Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung nur so verstehen, dass der Widerruf auch telefonisch erklärt werden kann. Einen anderen Sinn kann die Angabe der Telefonnummer im Zusammenhang mit der Widerrufsbelehrung gar nicht haben. Denn es geht dort gerade um die Fragen, an wen der Widerruf zu richten ist.

Allen Online-Händlern kann nur erneut angeraten werden, sorgfältig und gewissenhaft im Umgang mit der gesetzlich vorgeschriebenen Belehrung des Verbrauchers über sein Widerrufrecht zu sein.

Ein Mustertext für die Handelsplattform Ebay finden Sie hier .
Einen weiteren Text zur Verwendung in Online-Shops finden Sie hier.