Rechtsanwälte Frauenheim-Enzmann

Der Anwaltskanzlei Sandhage wird eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung einschließlich sich anschließender einstweiliger Verfügung des Landgericht Dortmund ausgesprochen und erfolgt durch die Rechtsanwaltskanzlei Frauenheim-Enzmann & Collegen vorgelegt. Die Rechtsanwälte haben eine einstweilige Verfügung gegen einen Kollegen erwirkt, wonach diesem untersagt wurde seine Kanzlei auf einer Homepage zu bewerben, ohne dabei auf der Internetpräsenz die Daten der Vermögensschadenshaftpflicht-Versicherung insbesondere Name und Anschrift bekanntzugeben.

Bemerkenswert ist zweierlei. Bert Enzmann ist kein Rechtsanwalt. Über das Vermögen der Rechtsanwälte Frauenheim-Enzmann & Collegen ist ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden. Angesichts dieser Tatsachenlage fragt man sich, ob hinter diesem Vorgehen ernsthaft nennenswerte wettbewerbsrechtliche Interessen stecken können.

Gegenstandswert: 10.000,00 EUR

Hinweis für alle Rechtsanwälte:

Am 17.05.2010 bereits ist die Dienstleistungs-Informationspflicht-Verordnung (DL-InfoV) in Kraft getreten. Die Regelung fordert von Dienstleistern unterschiedliche Pflichtangaben. Für Rechtsanwälte ergibt sich neuerdings die Pflicht Angaben zur Berufshaftpflicht-Versicherung zu machen. Anzugeben sind in jedem Falle die Angabe von Namen und Anschrift des Versicherungsunternehmens und den räumlichen Geltungsbereich der Police.