Maklerverträge: Widerruf bei Vertragsschluss außerhalb der Geschäftsräume

Dass für Maklerverträge, die im Internet geschlossen werden, das Fernabsatzrecht gilt, ist den meisten Immobilienmaklern zwischenzeitlich bewusst. Ebenfalls ist klar, dass sich das Verbraucherrecht ab dem 13.06.2014 umfassend ändern wird. Neben gravierenden Neuheiten für Verträge im Internet kommt mit dem neuen Verbraucherrecht ein weiterer Bereich hinzu. Nach § 312 d BGB n.F. steht dem Verbraucher auch dann ein Widerrufsrecht bei Verträgen zu, wenn sie zwar unter körperlich Anwesenden, aber doch auch außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen wurden.

Wichtig: Vertragsschluss im Verkauf/Vermietungsobjekt:

Schließt der Makler mit einem Verbraucher einen Maklervertrag in Räumen, die nicht seine eigenen Geschäftsräume sind, dann ist der Verbraucher zwingend ebenfalls über sein Recht zu Widerruf zu belehren.

Also: Auch wenn der Mieter oder Käufer Ihnen im Objekt einen schriftlichen Maklervertrag unterzeichnet, so ist er dennoch über die ihm zustehenden Widerrufsrechte vollständig und zutreffend zu informieren. Denken Sie daran, dass nicht nur die Widerrufsbelehrung sondern auch das Musterformular zur Ausübung des Widerrufsrechtes auszuhändigen ist.