Kennzeichnungspflicht für Elektrogeräte ab dem 13.08.2014

Gemäß § 7 ElektroG sind Elektro- und Elektronikgeräte, welche nach dem 13.08.2005 in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union erstmals in Verkehr gebracht werden, dauerhaft so zu kennzeichnen, dass der Hersteller sowie der Zeitpunkt des erstmaligen Inverkehrbringens des Gerätes eindeutig bestimmbar ist. Die Geräte müssen zudem mit dem Symbol der „durchgestrichenen Mülltonne“ versehen werden.

Wie müssen Hersteller ihre Elektrogeräte kennzeichnen?

Elektrogeräte sind in dreierlei Hinsicht zu kennzeichnen:

1. Identität des Herstellers

2. Zeitpunkt des Inverkehrbringens

3. Symbol der durchgestrichenen Mülltonne

Elektro- und Elektronikgeräte sind dauerhaft zu kennzeichnen. Das bedeutet, dass die Kennzeichnung mit dem jeweiligen Produkt fest verbunden und auch nicht ohne weiteres ablösbar sein darf.

Laut DIN EN50419 (die Kennzeichnung von Elektro- und Elektronikgeräten entsprechend Artikel 11 (2) der Richtlinie 2002/96/EG (WEEE) wird die Dauerhaftigkeit durch Betrachtung und durch Reibung von Hand mit einem wasserdurchtränkten Tuch für 15 Sekunden sowie weiteren 15 Sekunden mit einem Petrolether durchtränkten Tuch überprüft. Nur wenn nach diesem Test die Kennzeichnung noch leserlich ist und nicht einfach zu entfernen ist, kann von einer dauerhaften Kennzeichnung ausgegangen werden. Aufkleber sind zulässig, müssen jedoch dem Test Bestand halten.

Zu 1.) – Identität des Herstellers

Gemäß § 7 ElektroG muss der Hersteller durch die Kennzeichnung eindeutig zu identifizieren sein. Dies kann durch Angabe des Namens, der Handelsmarke, des Warenzeichens, der registrierten Firmen-Nummer oder anderer geeigneter Mittel zu zur Identifikation des Herstellers erfolgen (DIN EN50419)

Achtung: Die Kennzeichnung des Herstellers ist direkt auf dem Produkt anzugeben.

Zu 2.) – Zeitpunkt des Inverkehrbringens

Ebenfalls nach § 7 ElektroG sind Elektrogeräte dauerhaft auf eine Art und Weise zu kennzeichnen, durch die sich feststellen lässt, dass das Gerät nach dem 13.08.2005 erstmals in Verkehr gebracht wurde. Um dies zu gewährleisten kann der Hersteller das Datum der Herstellung in unverschlüsseltem Text angeben. Er kann das Datum in verschlüsseltem Text benennen, sofern den Vorgaben der DIN EN50419 entsprochen wird.

Achtung: Die Kennzeichnung zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens ist direkt auf dem Produkt anzugeben.

Zu 3.) – Durchgestrichene Mülltonne

Alle Geräte die in privaten Haushalten genutzt werden können sind zudem mit dem Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne zu kennzeichnen. Nur sofern es ist Ausnahmefällen aufgrund der Größe oder der Funktion des Produktes unumgänglich ist, kann das Symbol auf die Verpackung, die Gebrauchsanweisung oder den Garantieschein für das Elektro- oder Elektronikgerät aufgedruckt werden.