Google Street View – Unkenntlichmachung bis 15.10.2010 beantragen

Fassadenaufnahmen aus 23 Ländern sind derzeit bei Google Street View abrufbar. Bundesbürger, die ihre Häuser nicht im Straßenatlas von Google Street View sehen wollen, können direkt bei Google einen Antrag auf Löschung ihrer digitalen Hausfassade stellen. Auf der Internetseite von Google-Maps-Deutschland erreicht man über den Link „Unkenntlichmachung beantragen“ einen Onlineantrag. Beim Ausfüllen sind die Anschrift zu nennen, das Haus auf einer Google-Maps-Karte zu kennzeichnen und einige ergänzende Angaben zu machen. Daraufhin erhält man von Google einen Bestätigungscode an die angegebene Adresse übermittelt, welchen man wiederum eingeben muss, um seine Identität zu verifizieren. Mit dem Verifizierungs-Code kann dann der Antrag auf Unkenntlichmachung vollständig abgesandt werden.

Wichtig ist zu beachten, dass für diejenigen Städte in denen Street-View gestartet ist, eine Frist zur Beantragung der Unkenntlichmachung lediglich bis zum 15.10.2010, 24:00 Uhr, gilt. Alle Widersprüche, die bis zu diesem Zeitpunkt bei Google eingegangen sind, werden noch bearbeitet, bevor Google-Street-View-Deutschland online geht. Widersprüche, die erst nach dieser Frist eingehen, werden erst nach Einführung von Street View in das Angebot eingearbeitet. Häuser, die auf diese Weise nachgemeldet werden sind daher übergangsweise noch online zu sehen.

Den Antrag zur Unkenntlichmachung erreichen Sie über folgenden Link (maps.google.de/intl/de/help/maps/streetview)