Dr. Myriam Eberhard-Yom – Schnullerketten

Dem Abmahnschutzbrief-Team wird eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung von Frau Dr. Myriam Eberhard-Yom mit Sitz in Stuttgart vorgelegt. Frau Eberhard-Yom betätigt sich nach eigenen Angaben mit dem Verkauf von Schnullerketten für Babys im Internet. Sie moniert über die Anwaltskanzlei der Rechtsanwälte SGT einen angeblichen wettbewerbsrechtlich relevanten Verstoß gegen die Norm DIN EN 12586. Dort finden sich Regelungen über die Gestaltung von Schnullerketten.

Beanstandet wird konkret die Bewerbung von Schnullerketten unter Einhaltung der DIN-Norm, obgleich das tatsächlich nicht der Fall gewesen sein soll. Dem Abmahnschreiben ist eine vorformulierte Verpflichtungs- und Unterlassungserklärung beigefügt.

Gegenstandswert: 25.000 EUR

Weitere Informationen zum Thema:

DIN EN 12586 – Die Schnullerketten-Verordnung

Die EU Schnullerketten-Verordnung erregt einigermaßen Aufsehen. Ein Regelwerk, welches 52 Seiten ( 8 Kapitel mit jeweils 40 Unterpunkten) umfasst und das offensichtlich niemand braucht, da so gut wie keine Unfälle durch Schnullerketten in der Vergangenheit bekannt geworden sind. Der staatliche Regulierungswahn ist wettbewerbsrechtlich relevant, nicht nur bei Spielwarenherstellern, die Schnullerketten produzieren, sondern auch für all diejenigen zahlreichen Online-Händler, die Schnullerketten im Internet verkaufen. 22 cm höchstens darf eine solche Kette lang sein. Wenn Sie wissen wollen, wo man misst, wie man misst und wie breit eine Schnullerkette sein darf, so schreiben Sie uns!