Die EU-Verordnung Nr. 874/2012 tritt am 01.09.2013 in Kraft

Die neue Verordnung löst die alte Richtlinie 98/11/EG ab. Sie legt neue verbindliche Energiekennzeichnungsvorschriften für Lieferanten fest, die elektrische Lampen in den Verkehr bringen, sowie für Händler, die elektrische Lampen an der Verkaufsstelle oder im Fernverkauf über Kataloge oder das Internet anbieten. Sie gilt für alle betroffenen Produkte, die ab dem 01.09.2013 in den Verkehr gebracht werden.

Von der neuen Verordnung sind folgende Produkte betroffen:

  • Glühlampen
  • Leuchtstofflampen
  • Hochdruckentladungslampen
  • LED-Lampen und LED-Module
  • Leuchten, die gegenüber Endnutzern beworben werden

Grundsätzlich ändern sich die Vorgaben für Leuchten und Lampen für die Gestaltung und den Inhalt von

  • Etiketten (Produktdatenblatt)
  • technischen Unterlagen

Produktdatenblatt:

Jeder elektrischen Lampe muss ein Produktdatenblatt beigefügt werden, dass die in Anhang I der EU-Verordnung 874/2012 enthaltenen Informationen vorhält. Hier kann das dem Produkt mitgelieferte Etikett auch als Datenblatt gelten. Zu den Voraussetzungen der Gestaltung der Etiketten s. Anhang I der EU-Verordnung 874/2012 unter www.eur-lex.europa.eu.

Technische Unterlagen:

Gem. Artikel 3 Abs. 1 b) und Artikel 3 Abs. 2 a) der EU-Verordnung 874/2012 sind den Behörden auf Antrag technischen Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Diese müssen enthalten:

  1. Name und Anschrift des Lieferanten;
  2. eine allgemeine, für eine eindeutige und unmittelbare Identifizierung ausreichende Beschreibung des Modells,
  3. gegebenenfalls die Fundstellen der angewandten harmonisierten Normen;
  4. gegebenenfalls andere Normen oder technische Spezifikationen, die angewandt wurden;
  5. Name und Unterschrift der für den Lieferanten zeichnungsberechtigten Person;
  6. die technischen Parameter für die Bestimmung des Energieverbrauchs und der Energieeffizienz im Fall von elektrischen Lampen und für die Bestimmung der Kompatibilität mit Lampen im Fall von Leuchten, wobei mindestens eine realistische Kombination der Produkteinstellungen und Bedingungen für die Prüfung des Produkts festzulegen ist;
  7. für elektrische Lampen die Ergebnisse von Berechnungen gemäß Anhang VII.

Nicht unter den Geltungsbereich der EU-Verordnung Nr. 874/2012 fallen Lampen und LED-Module

  • mit einem Lichtstrom unter 30 Lumen
  • die für den Battereiebetrieb vermarktet werden
  • die für Anwendungen vermarktet werden, deren primärer Zweck nicht die Beleuchtung ist (z. B. Wärmeerzeugung, Blitzlichtgeräte, Fotokopierer)
  • die als Teil einer Leuchte vermarktet werden und die vom Endnutzer nicht entfernt oder getrennt werden
  • die Teil eines Produktes sind, dessen primärer Zweck nicht die Beleuchtung ist.

Die von den Lieferanten zu beachtenden Vorgaben finden sich in Artikel 3 der EU-Verordnung, die Pflichten der Händler sind in Artikel 4 geregelt. Hervorzuheben ist hier die Angabe der Energieeffizienzklasse sowie die Angabe von technischen Parametern und zwar dergestalt, dass der Kunde jederzeit (spätestens vor Vertragsschluss) über diese Angaben in Kenntnis gesetzt werden muss.

Die Einzelheiten der Verordnung finden Sie unter www.eur-lex.europa.eu.