Abmahnungen wegen DSGVO

Die DSGVO ist da und schon wird an verschiedenen Stellen über erste Abmahnungen aufgrund von angeblichen Verstößen gegen die DSGVO berichtet:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/datenschutz-grundverordnung-anwalt-berichtet-von-erster-abmahnung-a-1zu10329.html

So soll Rechtsanwalt Orhan Aykac mit Sitz in Augsburg für die Firma Erich Andreas Speck Dienstleistungen, Karlsruher Straße 22, 76351 Linkenheim-Hochstetten, eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung wegen Verstoßes gegen die DSGVO ausgesprochen haben. Konkret wurde beanstandet, dass der Betroffene eine Internetseite ohne Datenschutzhinweise betreibt. Nach den Ausführungen des Rechtsanwaltes soll darin ein Datenschutzverstoß vorliegen. Gefordert wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und eine Kostenerstattung aus einem Gegenstandswert von 7.500,00 EUR.

Ferner soll eine Esslinger Rechtsanwaltsgesellschaft mbH am 25.05.2018 gleich drei wettbewerbsrechtliche Abmahnungen wegen angeblicher Verstöße gegen die DSGVO ausgesprochen haben. In zwei Fällen sei die Verwendung von Google Analytics ohne Opt-In-Möglichkeit gerügt worden, in einem weiteren Fall das Setzen von Cookies.

Die Abmahnungen erscheinen äußerst zweifelhaft. Unterschreiben Sie keine Unterlassungserklärung. Zahlen Sie nichts. Lassen Sie sich in jedem Fall fachlich beraten.

Sind Sie bereit für die DSGVO / Datenschutz-Grundverordnung?

Verschenken Sie kein Geld an Abmahner. Sorgen Sie für eine aktuelle DSGVO-konforme Datenschutzerklärung. Mit dem Abmahnschutzbrief-Datenschutzpaket sind Sie fit für die DSGVO!