Abmahnung: IDO e. V.

Abmahnung: IDO e. V.

Die bösen Worte im Internethandel: Versicherter Versand

Dem Abmahnschutzbrief-Team liegt eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung des IDO e. V. vor. Über den IDO haben wir bereits zahlreich berichtet. Diesmal ist das Marktsegment des Goldan- und –verkaufs betroffen.

Der Verband rügt den Hinweis auf einen versicherten Versand und verlangt die Unterlassung einer Werbeaussage, in der auf einen kostenlosen versicherten Versand hingewiesen wird.

Wie immer beim IDO ist eine Unterlassungs-/Verpflichtungserklärung beigefügt, die ein Vertragsstrafeversprechen nach Hamburger Brauch vorsieht. Die Kosten belaufen sich auf 232,05 EUR.

Unser Tipp: Bei einem Verbrauchsgüterverkauf trifft den Onlinehändler das Transportrisiko. Er trägt allein das Risiko des Verlustes der Ware oder der Bestätigung. Ob das Produkt daher versichert versendet wird oder nicht, kann dem Käufer völlig egal sein. Eine sichere Versandart steht daher lediglich im Interesse des Verkäufers. Deswegen darf niemals der Eindruck erweckt werden, die Versandart sei ein besonderer Service oder gar ein zusätzliches Entgegenkommen des Händlers. Wer auf einen versicherten Versand hinweist, der suggeriert dem Kunden, dass er ein Risiko übernimmt, was tatsächlich gar nicht wahr ist. Deswegen handelt es sich um eine unlautere geschäftliche Handlung, die jederzeit abgemahnt werden kann.

Never say: Versicherter Versand

Wenn Sie von einer Abmahnung des IDO betroffen sind, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Für nur 49,90 EUR vertreten wir Sie außergerichtlich. Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung: 030-420 26 70.